Mittelalterfest

 

8. und 9. April 2017
Sa. von 11 bis 21 Uhr  |  So. von 11 bis 19 Uhr

 

Vor 25 Jahren hatte Fakir Alyn einen Traum, als er auf der Wasserburg Geretzhoven einzog und öffnet seitdem regelmäßig für Besucher die Tore. Beim Mittelalterfest haben Sie die Möglichkeit, das historische Gemäuer im mittelalterlichen Ambiente zu erleben. Für Leckereien sorgen die verschiedenen Stände mit kleinen Gerichten nach zum Teil alten Rezepten. 

Mittelpunkt des bunten mittelalterlichen Treibens sind die Aktionsbühne im idyllischen Innenhof, das Ritterlager und die Marketänder. Fakir Alyn mit seiner Aktionsakrobatik, Orient-Tanzgruppen, Nuith aus Köln, Nousafarin und Pech & Schwefel aus Bergheim.

Lassen Sie sich für einige Stunden in eine Zeit der Ritter und Burgfrauen, Gaukler und Handwerksleut durch den beliebten Marktvogt Richard von Waldfels führen. Mit mittelalterlichen Gewerken, wie Schmiede, Gebrauchsutensilien, Gewandungen erhalten auch die kleinen Ritter und Burgfräulein einen Einblick in längst vergangene Zeiten. Bei Bader Michel kann gezubert werden, im Anschluss ein "kühles BLONDES". Mit mittelalterlichen Klängen wird uns dieses Jahr die Musikgruppe "Heidenlärm" und die Formatio Kupfergold unterhalten. Schwertkämpfe, Axtwerfen, Bogenbahn ... alles zum Mitmachen gedacht. Sonntag findet unsere beliebte Greifvogel-Show statt: 13.00, 15.00 und 17.00 Uhr werden die Burgvögel mit Ihren Künsten alle begeistern. Neu bei unserem Fest: Ritterturnier mit den Bergischen Lehnsritter aus Düsseldorf auf unserer "Conzen-Wiese".

Eintrittspreise: Kinder unter 3 Jahren ( unter Schwertmaß ) sind frei, Kinder von 3 - 12 Jahren sowie Gewandete 5,50 €, Erwachsene 8,50 € und Familien ( Eltern mit bis zu 3 Kindern ) 18,00 €.

Parkflächen mit Shuttel-Bussen: Park- und Transfergebühr: 1,50 € pro PKW.

Wir freuen uns auf das gemeinsame Spektakel...

 

 

 

Wir erinnern uns... Mittelalterfest 2016

 

Greifvogelshow

 

Wer am Sonntag kam, konnte auch Zeuge einer Greifvogelshow werden. Da wollte der Gastgeber nicht zurückstehen: Der drahtige Hobby-Aktionskünstler spazierte über Glasscherben und machte es sich vor aller Augen auf dem Nagelbrett bequem, während ihm Kindern aus dem Publikum auf den Bauch steigen durften.

Spektakulärer Höhepunkt waren wie immer Fakir Alyns brandheiße Feuerjonglage-Nummern. Mutige Freiwillige durften sich unter Alyns Anleitung auch selbst in der Kunst des Feuerspeiens üben. Nur ein Gast mit Vollbart bekam aus Sicherheitsgründen eine Absage erteilt.  

Bis in die hintersten Winkel des Burghofes trieben feilschende Marktleute und Handwerker aus nah und fern derweil an rund vier Dutzend Ständen munter Handel mit Schmuck aus kostbaren Edelsteinen, exotischen Gewürzmischungen und verführerischen Duftelixieren, gegerbten Fellen und wallenden Gewändern oder Hochprozentigem aus der Brennerei.

 

Leckereien

 

Hunger und Durst konnte die Besucherscharen beispielsweise mit Leckereien aus der Fischbraterey Verleihnix, marokkanischem Minztee aus dem orientalischen Kaffeehaus oder Honigbier aus der Teufelstränke stillen. Jahrmarktsspäße wie Kaffeesatzlesen und Wahrsagerei rundeten das mittelalterliche Vergnügen auf der Burg Geretzhoven ab. Und wer sich säubern und erfrischen wollte, konnte beim Bader Michel in den Zuber steigen.

Am Wassergraben vor der Burg hatten derweil zahlreiche mittelalterliche Clans und Sippschaften ihre Zelte aufgeschlagen und gaben sich gut gelaunt dem zünftigen Lagerleben hin. Erstmals mit dabei: der Familienclan derer zu Gleidebach. An der Spitze herrschte die Matrone Veronica, die ihren Liebsten über dem offenen Lagerfeuer erst mal einen deftigen Eintopf zubereitete. „Wir kommen als fahrende Mittelalter-Familie viel herum im Lande, aber hier auf der Burg Geretzhoven herrscht ein besonders schönes Ambiente“, genoss die Mönchengladbacherin das wunderbare Wochenende. Veroncia schwärmte: „Obwohl viel los ist, geht es familiär und entspannt zu. So macht das mittelalterliche Lagerleben richtig Spaß.“    

– Quelle: http://www.ksta.de/23861720 ©2016